Siegespreis der himmlischen Berufung

„Eins aber sage ich [Paulus]: Ich vergesse, was dahinten ist, und strecke mich aus nach dem, was da vorne ist, und jage nach dem vorgesteckten Ziel, dem Siegespreis der himmlischen Berufung Gottes in Christus Jesus.“ (Philipper 3,13-14)

Paulus schätzte sich selbst, wie er unmittelbar davor schrieb, nicht so ein, bereits alles verstanden zu haben. Aber von Jesus ergriffen lag ihm nichts näher, als der Erkenntnis unermüdlich nachzujagen.

Paulus hatte das Ziel, den Siegespreis himmlischer Berufung, fest im Blick und lebte aus dieser Verheißung sowie der daraus resultierenden Freiheit heraus darauf zu.

Weil es nichts Besseres gibt!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen